Satzung

Satzung des Tierschutzvereins Animal Pard Net e.V.

 

 

§1 Name, Sitz, Geschäftsjahr, Inkrafttreten

Diese neue Satzung von Animal Pard Net e.V. wurde durch die Mitgliederversammlung

vom 28.September 2014 geändert und neugefasst.

Der Verein führt den Namen Animal Pard Net e.V. und wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht Wuppertal eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§2 Zweck des Vereins, Gemeinnützigkeit

 

      1. Zweck des Vereins ist es in erster Linie die Lebenssituation von streunenden Tieren, entsprechend den geltenden Tierschutzrichtlinien zu verbessern, wobei sich der Schwerpunkt auf wild lebende Hunde und Katzen bezieht, andere Tiere in die Tätigkeiten des Vereins ausdrücklich mit eingeschlossen sind.

 

      1. Verbreitung , Pflege und Förderung des Tierschutzgedankens durch Aufklärung, Erwecken von Verständnis für das Wesen der Tiere und deren Wohlergehen.

 

 

      1. Aufdeckung und Verhütung von Tierquälerei, Tiermisshandlungen und Tiermissbrauch.

 

      1. Reduzierung der Population durch den geltenden Tierschutzrichtlinen entsprechenden Maßnahmen.

 

      1. Verhinderung von Tötungsmaßnahmen staatlicher Institutionen und der Bevölkerung.

 

 

    1. Verwirklichung der Zwecke, Aufgaben und Ziele durch:

 

      1. Öffentlichkeitsarbeit, im besonderen in Presse, Funk und Fernsehen.

 

      1. Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorganisationen, die unter Punkt 4 näher bezeichnet werden.

      2. Koordination, Unterstützung bei der Errichtung und Erhaltung von Maßnahmen die geeignet sind die Population der Tiere zu reduzieren. Im Besonderen: Beschaffung und Unterhaltung von tiergerechten Auffangstationen zur Kastration, Therapie und Pflege von Hunden und Katzen.

 

      1. Beschaffung und Bereitstellung finanzieller, materieller und ideeller Mittel, im Besonderen: Arznei- und Futtermittel für die Verbesserung der Lebensumstände und der medizinischen Versorgung.

 

      1. § „unbesetzt“

 

      1. Organisation und Durchführung von Veranstaltungen in Deutschland unter Einbeziehung von Personen des öffentlichen Lebens, um für die Problematik der streunenden Tiere ein breitere Öffentlichkeit zu erzielen.

 

      1. Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit von Organisationen vor Ort, mit Ziel den Tierschutzgedanken bei der Bevölkerung sowie den staatlichen, sowie politischen Institutionen zu fördern.

 

 

 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können nur natürliche und juristische Personen werden.

Über den schriftlich gestellten Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

Die Ablehnung des Aufnahmeantrags bedarf keiner Begründung.

Der Verein kann natürliche Personen zu Ehrenmitgliedern ernennen, die sich um den Tier-, Arten- oder

Naturschutz im allgemeinen oder ihrer besonderen Verdienste um den Verein, hervorgetan haben.

 

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

  1. mit dem Tod des Mitglieds , bzw. mit der Auflösung der juristischen Person

  2. durch freiwilligen Austritt

  3. durch Ausschluss

 

Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstandes. Er ist nur zum

Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zulässig.

Ein Mitglied kann wegen vereinsschädigendem Verhalten aus dem Verein ausgeschlossen werden. Dem Mitglied ist unter Bekanntgabe der erhobenen Vorwürfe Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben.

Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit dreiviertel Mehrheit mit sofortiger

Wirkung.

 

 

§5 Beiträge

Jedes Vereinsmitglied hat den Jahresbeitrag zu entrichten. Die Mindesthöhe wird von der

Mitgliederversammlung bestimmt. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

 

§6 Vorstand

Der Vorstand besteht aus

  1. dem/der ersten Vorsitzenden

  2. dem/der zweiten Vorsitzenden

  3. dem/der Schatzmeister/in

  4. dem/der Schriftführer/in

 

Der ins Vereinsregister einzutragende Vorstand im Sinne von §26 BGB besteht aus den 4 oben genannten Vorstandsmitgliedern. Jedes Vorstandsmitglied ist einzelvertretungsberechtigt.

Die Mitglieder des Vorstands werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt.

Die Vorstandsmitglieder bleiben nach dem Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Wahl des neuen Vorstands im Amt.

Wiederwahl ist möglich.

 

§7 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung findet nach Bedarf, mindestens aber einmal jährlich statt.

Die Mitgliederversammlung wird von dem Vorstand unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen schriftlich

unter Mitteilung der Tagesordnung einberufen.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig.

Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet die Mitgliederversammlung mit der einfachen

Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen, Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht.

Zur Änderung der Satzung – einschließlich der Änderung des Vereinszwecks- sind dreiviertel der

abgegebenen Stimmen erforderlich.

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist von einem beider Versammlung bestimmten Protokoll-

Führer eine Niederschrift anzufertigen, aus der Ort, Zeit, Anzahl der anwesenden Mitglieder, die gefassten

Beschlüsse, der genaue Wortlaut des geänderten Satzungstextes und die Abstimmungsergebnisse

hervorgehen.

Das Protokoll ist durch den Versammlungsleiter und den Protokollführer zu unterschreiben.

 

§8 Auflösung des Vereins

Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das

Vermögen der Körperschaft an den Tierschutzverein Münster, Dingstiege 71, 48155 Münster.

Vereinsregister Amtsgericht Münster Nr. 1703 St. Nr. 336/5827/2195, der es unmittelbar und

ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

 

§9 Liquidation des Vereins

Die Liquidation erfolgt durch den letzten eingetragenen Vorstand gemeinschaftlich, es sei denn die

Mitgliederversammlung beschließt etwas anderes.

Die Bekanntmachung der Liquidation gemäß § 50a BGB erfolgt im Regierungsamtsblatt in Düsseldorf.